Home


Am Montag, 10. Dezember 2018, findet um 19.30 Uhr das Bevölkerungsgespräch zum Spital Walenstadt statt. Der Anlass wird in der Mehrzweckhalle am See in Walenstadt durchgeführt. Mit einem zahlreichen Aufmarsch zeigt die Bevölkerung die Wichtigkeit des Spitalstandorts Walenstadt auf.

 

Spitalerhalt hat hohe Priorität

Der Weiterbestand des Spitals Walenstadt sowie der Neu- und Umbau der Kantonsschule Sargans bilden die Schwerpunkte in der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee.

Zu Sitzungsbeginn unter dem Vorsitz von Jürg Stopp, Sargans, nahm der Vorstand der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee (TSW) Kenntnis vom Delegationswechsel in der Gemeinde Glarus Nord. Gemeindepräsident Thomas Kistler folgte auf den zurückgetretenen Gemeinderat Ruedi Menzi.

Zum ganzen Artikel hier klicken...

 

Spitaleinsatz der Talgemeinschaft

Die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee wehrt sich für das Sarganserländer Spital und bildet dazu Seilschaften inner- und ausserhalb der Region. Die Spitzen der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee (TSW) und ihrer Kommission Gesundheit besprachen vorgestern mit der Standortgemeinde Walenstadt die Strategie des Sarganserlandes zum Erhalt des Spitals Walenstadt. In ihrem Leserbrief vom 11. April 2018 kündigte die TSW schon vor der Bekanntgabe der Idee des Verwaltungsrates der Spitalverbunde an, dass sie sich für den Erhalt von Walenstadt als Spitalstandort einsetzen werde. Dies ganz im Sinne des engagierten und treuen Spitalpersonals sowie im Interesse der Bevölkerung. Angestrebt wird ein Zusammenwirken mit der Standortgemeinde Walenstadt, den Gemeinden im Sarganserland, den Sarganserländer Kantonsräten sowie Gesundheitsinstitutionen im Sarganserland sowie politischen Kräften. Ausserdem werden die Kontakte zu den Komitees anderer Spitalstandorte reaktiviert. Die TSW unterstützte 2014 in gutem Treu‘ und Glauben die Spitalvorlage des Kantons, dies im Hinblick, dass auch Walenstadt in Zukunft Erneuerungsbedarf besteht. Die Volksabstimmung sprach sich klar für den Erhalt der jetzigen Spitäler aus. Die TSW gelangt in einer Eingabe an den Lenkungsausschuss bzw an die Regierung. Allenfalls sieht sie die Lancierung einer Petition wie 1998 vor, in der sich die Sarganserländerinnen und Sarganserländer deutlich für ihr Spital aussprachen. Ziel ist: Walenstadt soll ein Gesundheitsstandort bleiben – mit einem Spital, das stationäre Leistungen anbietet und sich auch als Spital bezeichnen lässt. Die gesamte Sarganserländer Bevölkerung kann diese Bestrebungen unterstützen, indem sie die Leistungen des Spitals Walenstadt auch weiterhin in Anspruch nimmt.

 

 

Die Landvögte in Buchform

Die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee übernimmt das Patronat für das als gesammeltes Werk in drei Bänden geplante Buch von Karl Duijts.

500 Jahre verbrachten die eidgenössischen Landvögte im Sarganserland. In der Regel alle zwei Jahre kam es zu einem personellen Wechsel. Somit residierten 180 Vögte aus den acht alten eidgenössischen Orten (ua. auch Glarus) meistens im Schloss Sargans. Der Sarganser Karl Duijts hat deren Geschichten aufgearbeitet. In loser Folge scheinen die Erkenntnisse über die einzelnen Vögte im „Sarganserländer“.

Die Berichte über die 180 Vögte werden in drei Bänden mit je 60 Personen erscheinen. Band eins soll bis Ende 2018 erhältlich sein. Die Bände zwei und drei folgen 2019. Das Buchprojekt steht unter dem Patronat der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee (TSW). Dies beschloss kürzlich die Vorstandssitzung unter dem Präsidium von Jürg Stopp.

Weiterer Schwerpunkt bildete die Einarbeitung der drei an der HV neu gewählten Kommissionspräsidenten: Jens Jäger, Vilters, bei der Bildung, Marcel Benz, Weesen, bei der Armee, sowie Pius Good, Mels, bei der Wirtschaft.

Die reaktivierte Kommission Wirtschaft setzt ihren Schwerpunkt auf die Standortförderung und das Standortmarketing. Die Wirtschaftsförderung bleibt beim Kanton St. Gallen angesiedelt. Die TSW arbeitet daher mit Ihm sowie mit in der Region ähnlich gelagerten Organisationen zusammen. Dazu gehören Bereiche von Gewerbe/Industrie über den Tourismus bis zum Gesundheitssektor.

Die TSW plant einen Auftritt während der SIGA 2019. Dabei geht es um Information und Mitgliederwerbung durch die TSW und allenfalls um eine Petitionslancierung

Die TSW bzw ihre Kommission Gesundheit beobachtet intensiv die Entwicklungen um das Sarganserländer Spital in Walenstadt. Das Sarganserland stimmte 2014 in Treu‘ und Glauben der Vorlage zu, dass Walenstadt erhalten bleibt. Damit spricht sich die TSW gegen Bestrebungen aus dem Raum St. Gallen aus. Wie bereits an der HV erwähnt, hofft die TSW auf eine Deblockierung um den vom St. Galler Stimmvolk deutlich bewilligten Neu- und Umbau der Kantonsschule Sargans.

 
64. Hauptversammlung am 5. Mai 2018

Erfolgreiche Hauptversammlung
An der 64. Hauptversammlung der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee TSW hatte Jürg Stopp seine Feuertaufe als Präsident. Der Rittersaal im Schloss Sargans war voll besetzt. Grussworte gab es vom Ivan Louis, Kantonsratspräsident St. Gallen, Mathias Zopfi, Landratspräsident Glarus, Heidi Hanselmann, Regierungsrätin St Gallen und Roland Wermelinger, Gemeinderat Sargans. Die ordentlichen Traktanden wurden problemlos abgehandelt.

Für Elmar Bigger übernahm Marcel Benz das Präsidium der Kommission Armee. In der Kommission Bildung wird Josef Hoppler als Präsident von Jens Jäger abgelöst. Musikalische Umrahmung durch Tibelya Grigo sowie ein Apéro rundeten das Programm auf dem geschichtsträchtigen Ort ab. Die TSW-Ehrentafel 2018 ging an Unternehmer Beat De Coi verliehen. Er schuf in der Region Hightech-Arbeitsplätze. Neben der Cedes AG gründete er in Sargans die EPC.  

 
um 10.00 Uhr im Schloss Sargans
Einladung HV als PDF
 
 
 
Talgemeinschaft trifft sich auf dem Schloss
Die 64. Hauptversammlung der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee TSW wird Samstag, 5. Mai 2018, um 10 Uhr durchgeführt. Tagungsort ist der Rittersaal im Schloss Sargans. Vor einem Jahr wurde Jürg Stopp (Sargans) zum neuen Präsidenten gewählt. Nun leitet er seine erste Hauptversammlung in dieser Funktion. Nach verschiedenen Grussworten werden die Traktanden abgehandelt. In seinem Jahresbericht erwähnt Jürg Stopp, dass die Übernahme von seinem Vorgänger, Guido Städler, problemlos erfolgte. Im Anschluss an die statutarischen Geschäfte wird die TSW-Ehrentafel 2018 verliehen. Musikalische Kontrastpunkte werden von Tibelya Grigo (Gitarre und Gesang) gesetzt. Die Gemeinde Sargans und die Talgemeinschaft Sarganserland Walensee offerieren einen Apéro. Interessierte können im Anschluss kostenlos das Museum Sarganserland im Schlossturm besichtigen.

 

Fasnachtskalender 2018

Kunst Sarganserland-Walensee VI 2018

Eine Gemeinschaftsproduktion als jurierte Ausstellung von der Talgemeinschaft SW und dem Museumbickel Walenstadt

Vom 18. März bis 20. Mai

Mehr Informationen unter: museumbickel.ch/ausstellungen/2018/ksw6/index.html

 

 

 

 

Leitbild

(gemäss Statuten)

Identität

  • Wir setzen uns für die Identität des Sarganserlands ein
  • Wir wirken ortsverbindend und verstehen uns als Plattform für regionale Themen in der Region Sarganserland-Walensee SW
  • Wir wahren die Interessen der Region SW gegen aussen
  • Wir fördern das Brauchtum in der Region SW
  • Wir arbeiten mit anderen regionalen Institutionen, z.B. Region Sarganserland Werdenberg zusammen

 

Lebensraum Sarganserland-Walensee

  • Wir setzen uns für das Wohl der Bevölkerung ein
  • Wir setzen uns für den Erhalt der Arbeitsplätze in der Region ein
  • Wir unterstützen die Bereiche Freizeit, Sport und Tourismus
  • Wir setzen uns für einen starken Gesundheitsstandort Sarganserland-Walensee ein
  • Wir unterstützen die Region Sarganserland Werdenberg und die Nachbarregionen in Bezug auf den öffentlichen Verkehr und den Individualverkehr

 

Kultur

  • Wir vergeben die Kultur-, Anerkennungs- und Förderpreise der Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee
  • Wir fördern die Museen der Region Sarganserland-Walensee und der Nachbarregionen
  • Wir setzen uns aktiv für die Fasnacht in der Region ein, unter Berücksichtigung der örtlichen Traditionen

 

Umweltgerechte Entwicklung

  • Wir fördern die Produktion und Nutzung sowie Innovationen im Bereich der  erneuerbaren Energien in der Region
  • Wir begrüssen Massnahmen in der Energieeffizienz
  • Wir setzen uns ein für eine umweltgerechte Entwicklung der Region
  • Wir unterstützen Massnahmen zum Erhalt und zur Förderung der Biodiversität in unserem Lebensraum

 

Bildung

  • Wir fördern die Jugend, bzw. das Ausbildungsangebot in der Region Sarganserland Walensee
  • Wir setzen uns für die Eltern- und Erwachsenenbildung ein
  • Wir unterstützen einen starken Bildungsstandort in der Region Sarganserland Walensee

 

Stand: Juni 2011

Leitbild herunterladen (PDF-Datei)

 

Die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee ist politisch und konfessionell neutral. Sie wurde 1954 zur Stärkung der Position der Region Sarganserland-Walensee nach innen und aussen gegründet.

Die Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee umfasst folgende Gemeinden des Kantons St. Gallen und Glarus:

Pfäfers - Bad Ragaz - Vilters-Wangs - Sargans - Mels - Flums - Walenstadt - Quarten - Glarus Nord - Weesen - Amden

 

Regionskarte:

 

Regionskarte

 

 

 Dabei sein 
ist Ehrensache

Jahresbeitrag 2017